Blog zu bisherigen Rundbriefen

3. Januar 2021

Liebe Channeling-Gemeinschaft, liebe Webspaziergänger!

Was das vergangene Jahr uns bereitet hat, brauchen wir nicht noch einmal zu erläutern. Viele Monate der Chancen zur Wandlung, zur Selbsterkenntnis und Selbstfindung liegen hinter uns. Und das nicht nur im Jahr 2020. Aus meiner Sicht wurde uns in den letzten Jahren beständig geraten, kosequent immer klarer bei sich zu sein, die eigene Mitte zu finden und - ich  möchte schon fast sagen - endlich aufzuhören zu fragen: "Was sollen wir tun?" Oder: "Was wird geschehen?"
Es geschieht genau das, was wir erlauben. In einer Gesellschaft, die es der Politik überlässt, ob man zufrieden und gesund leben kann und für viele auch die geisteige Welt dazu beitragen soll, ist es nur zu logisch, wenn Fremdbestimmung geschieht.
Es wurde uns vermittelt: "Erkennt Euch selbst und handlet danach!". Gleichzeitig wurden wir auch immer wieder darauf hingewiesen, uns innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen zu bewegen und die Veränderungen ohne Kampf zu bewältigen. Schon lange vor der Sondersituation 2020.
Denn wer etwas verändern will, braucht Geduld und die Einsicht, dass jeder und alles mitgenommen werden muss in einem gemeinschaftlichen Leben, das sich zu Harmonie und Gleichheit entwickeln will. Wir haben gelernt, dass in die Magnetgitter nicht mehr eingespeicht werden kann, was nicht in Harmonie zum Ganzen ist - das entspricht der Farbe Rubin. Und wir haben gehört, dass sich jedoch alle Irrtümer noch auf der astralen Ebene ausleben müssen, damit jeder verstehen lernt undlernen kann, die Liebe zu wähhlen.

Die "Pubertät der Menschheit" nenne ich diese Zeit gerne, in der alles Unausgegorene und alte (Erziehungs-)Fehler noch ausgeglichen werden und der Mensch zur Reife findet, zur Herzensbildung und auch zur Unterscheidiungsfähgkeit, was angemssen ist und korrigiert werden  muss.
Damit meine ich auch die Bereitschaft, so lange geduldig warten zu können, bis die Erkenntnis angekommen ist, dass wir als Menschheit, als Kollektiv, nur in gegenseitigem Einverständnis weiterkommen. Denn alles andere hatten wir nun lange genug. Das kann nur im kleinen Kreis beginnen und sich immer mehr ausweiten. Und manchmal braucht es deutliche Konsequenzen.

Zur Zeit gehen die Vorstellungen von einem erstrebenswerten Leben weit auseinander. Das ist ganz klar nicht zu letzt dem Umstand zu verdanken, dass wir in einer besonderen Situation des energetischen Auseinanderdriftens sind. Unser energetischer Umraum weitet sich aus (Gold) und fordert Warhaftigkeit im Leben ein (Rubin). Wahrhaftigkeit ist natürlich nur aus dem Auge des Betrachters zu definieren. Schauen wir als ein gelb-strahliges Wesen in die Welt, suchen wir nach gelb-strahligen Lösungen. Gehen wir rot-strahlig durch das Leben, suchen wir die Rettung in rot-strahligen Ideen und so weiter. Wir finden die Wahrheit vorallem in unseren Farbstrahlen. Und da sind wir besonders überzeugt und vehement in dieser Zeit durch die starke Energetisierung durch Gold und Rubin in jeder Farbe. Die Lösung liegt in der Kombination aller Aspekte. Am Ende einen wir uns sicher in einer Gesellschaft, die insgesamt betrachtet weiß geworden ist, mit erlösten Farbstrahlträgern. Dazu gehört, dass jeder Farbstrahl durch die "Rosa" Brille in seinen verschiedenen Wirkweisen gesehen und gelernt wird. Die Farbe von allen Seiten versthen so zu sagen. Um uns alle in einem erlösten Miteinander zu einen.
(Dazu gibt es ab dem 5.1.21 immer dienstags eine Reihe zu den Farbstrahlen in dieser Zeit)

Es geht also um Wahrhaftigkeit, um die EIGENE Wahrhaftigkeit. Und dazu finden sich gerade die spezifischen Farbstrahl-Vertreter zusammen um ihr eigenes Element in seiner Vielschichtigkeit zu erleben und zu begreifen. Doch das wissen wir schon alles in- und auswändig.

Was viele von uns gerade stark beschäftigt ist, dass durch die politische Situation jetzt wirklich niemand mehr darum herum kommt zu erkennen, wo man steht. Was man wirklich bereit ist zu leben oder zu opfern, wo die Ängste sind wie frei ein Mensch wirklich ist. Wir kommen derzeit nicht mehr umhin, die eigene Wahrhaftigkeit einzugestehen und sie dann zu leben - wie immer die auch aussieht, wie weit wir mit uns gehen können. Ein Aufschub ist nicht mehr möglich. Daran wird uns die Nachwelt messen. Und wir uns natürlich selbst.

Viele streben seit Jahren nach einem Leben in innerer Freiheit und im alternativen Geist der Welterneuerung. So werden wir auch sicherlich weiterkommen. Friedlich und kosequent auf das eigenen Leben geschaut. Und immer bereit, jenen die Hand zu reichen, mitzunehmen, die bereit sind, mutig den Weg der göttlichen Unversehrtheit zu leben, den Seelenweg zu gehen. Und geduldig sein, jene zu achten, die diesen Mut nicht aufbringen und noch eine Weile in der Welt der Sicherheit brauchen, um zu erkennen, dass die einzige Sicherheit in der Selle selbst liegt. Wenn wir zusammen diesen Weg in seiner benötigten Zeit gehen, kann es gelingen, so meine ich.

Und dazu haben wir zwei Jahres-Channelings, die es in sich haben
Jahreschanneling bei Andrea Kraus: https://youtu.be/lpll4fyeMD8 
Jahreschanneling bei Anastasialand: https://youtu.be/I0XrpgpgFp4?t=43

 

und ein kleines Video https://sabine-channelings.de/zoom-zeitinformation/.

Uns allen einen guten Start ins Abenteuer 2021 und gutes Gelingen bei bester Gesundheit

die Sabine

13. Dezember 2020

 

Liebe Freunde der Farbstrahl-Informationen,

das ist der erste Rundbrief von der neu geborenen Webseite „Sabine-Channelings“.  Ihr erhaltet diesen Rundbrief, weil Ihr Euch dafür bereit erklärt habt. Danke für Euer Vertrauen und die Begleitung in die nächste Runde unserer Lernerfahrungen in dieser seltsamen Welt.


Es ist Advent

Adventus Domini – die Ankunft des Herren, die Wiedergeburt Christi. So sagt es die Kirche. Wir können die christlichen Metaphern nicht mehr ohne die sehr weltlich auftretende Kirche, die dahinterstehende Institution der Macht und der Grausamkeiten mehr sehen. Daher haben sich sehr viele Menschen davon abgewandt.

Wenn wir aber die Trägerwelle der Zeit, die Frequenz des Gold-Rubin betrachten so haben wir gelernt, dass es die Schwingung des 24. Chakras ist. Und das sei die Befähigung zur bedingungslosen Liebe. Und wir haben auch gehört, dass diese Welle vor etwa 2000 Jahren schon einmal die Menschheit herausgefordert hat, sich zu einen. Wir schauen also schon auf „die Ankunft“. Zynisch könnte man sagen, auf die Ankunft der Vernunft, auf den gesunden Menschenverstand.

Ich warte lieber im Sinne des Gold-Rubin-Weiß-Rosa auf die Zukunft – die IMMER jetzt beginnt.


Befreiung der Eigen-Liebe ohne Opfer

Das Jahr 2020 hat uns angehalten, uns zu sortieren. Unübersehbar ging es um die Spaltung der Gesellschaft in zwei Täler, die sich in sich selbst fraktal spalten und es dauert noch an. Wir waren und sind aufgefordert zu entscheiden, ob wir weiterhin Ich-Sicherung, Lebens-Sicherheiten, Macht und Angstreduktion leben wollen. Dazu gehört aus meiner Sicht auch die Kontrollinstanzen durch ständiges „Informiert-sein“ zu beobachten und zu kommentieren. Stets einen Schritt voraus sein zu wollen. Selbst über alternative Medien erhalten wir Kontrolle darüber, was uns nun schon wieder kontrollieren will. Hetze und eine neue Form von Propaganda sind auch von dieser Seite entstanden, die zu neuen Spaltungen führen wird. Es ist ein Spiegel gleicher Absichten: nämlich Ich-Sicherung, sich behaupten und die Welt retten zu wollen.

In den Channelings sehe ich in diesem Tal des Kampfes den Bürgerkrieg heraufziehen. Das „Volk“ wird aufstehen wollen und Gleiches mit Gleichem vergelten wollen. Dabei geht es nicht um Selbstbewusstheit oder um die Entscheidung für Freiheit. Es sind Gefühle von Ohnmacht, Angst, Hass, Wut und Rache. Das hatten wir alles schon unzählige Male in der Geschichte der Menschheit.

Selbsterhaltung durch Krieg, Opfer, Ich-Sicherung. Im Mittelpunt stehen dabei Emotionen, Erwartungen, Wünsche und Glaubenssätze. Auch ist der Fokus auf körperliche Aspekte gerichtet.


Die Zeit der Neuentdeckung der Seele

Wir wissen, dass wir uns von all dem Getöse auch abwenden können, unseren Weg gehen und unseren Platz finden können. Wir haben die gewaltige Unterstützung von Farbfrequenzen, die weit über das menschliche Spiel von Macht und Ohnmacht, von Sieg und Opfer hinaus gehen.

Es gibt die Möglichkeit eines Raumes in unserem Leben, wo wir von all der Übersäuerung von vielen Informationen, Glaubenssätzen, Menschen, Gefühlen, Gedanken, Begehrlichkeiten, Prophezeiungen im Umfeld, von falscher Nahrung abgewandt sind. Und das ist der Raum in unserer Mitte. Der Raum der rosafarbigen Schwingung. Aber auch ganz alltagspraktisch: wo, wenn nicht in unserer Mitte haben wir Ruhe vor uns und der Umwelt?

Dort ist der Ort, wo wir feststellen können, ob wir mutig sein wollen, um wie der Narr im Tarot einfach unseren Weg in Freiheit zu gehen. Einfach die Momententscheidung der inneren klaren Absicht zu treffen im Vertrauen, dass uns das auf unseren eigenen Weg führt.

Die Herausforderung bei dieser mutigen Wahl ist es, nur die eigenen Reaktionen zu beobachten. Das, was wir in uns spüren und wie sich unser Körper anfühlt. Denn in Zukunft – und die beginnt ja in jedem Moment – müssen wir unser eigener Rückhalt sein. Wenn wir nicht fremdbestimmte, vermeintliche Sicherheiten zur Kontrolle unseres Lebens haben wollen, sollten wir wissen, wer wir sind und was wir als Rückgrat in einer völlig unbekannten Zeit der Spaltung als unser Seelenkapital im Hintergrund haben. Und das am besten, ohne auf Sicherheiten im außen angewiesen zu sein. Denn schon lange hatten wir nicht mehr diese Zeitqualität wie jetzt. Alles was wir entscheiden, tun oder lassen, verstärkt sich im Sinne der Wahrheit.


Was ist der Hintergrund?

Zunächst einmal ist es die Folge von Gold-Rubin. Stellen wir uns ein System vor, dass sich wie ein Regentropfen auf der Wasseroberfläche in vielen Ringen ausdehnt. Und jetzt stellen wir uns das als Blase vor, dreidimensional also. In diesem Bild sei das unser menschliches System. So erkennen wir, dass wir uns nicht nur an der Erdoberfläche ausdehnen bis zum 24. Chakra (Gold), sondern auch so weit in die Erde hineinreichen bis zum 24. Chakra (Rubin).

Es ist eine Polarität der Harmonie. Weit in den Raum hinaus (Gold) zur harmonischen Schwingungsausdehnung (männlich/Yang) und tief in die Physis hinein (Rubin) zur harmonischen Verankerung (weiblich/Yin). Und die Schnittstelle ist rosa. Weder erwarten noch tun, weder links noch rechts – einfach sein. Und dorthin sollten wir uns so oft es geht wenden.

Und in die Magnetgitter, die seit etwa 30 Jahren durch die Vielfalt der Frequenz-Durchströmungen sozusagen ausgekämmt und somit harmonisiert wurden, kann sich nur noch diese Frequenz (24. Chakra) einschwingen. Also nur was in dieser Harmonie der Frequenzen geschieht. Es ist die Erlösung der alten Polarität zugunsten einer neuen wertfreien polaren Lebensstruktur.

Das 24. Chakra – so haben wir erfahren – ist die Qualität der bedingungslosen (Eigen-)Liebe ohne Opfer, ohne Kampf, ohne Machtmissbrauch, ohne Egomanie. Zu dieser bedingungslosen Liebe sind wir ausschließlich auf der Ebene der Seele fähig. In diesem Bewusstsein können wir Dissonanzen überhaupt nicht ertragen – weder im Erleben noch im Tun.

Und alles, was nicht in Harmonie mit allem ist, entspringt dem Ego, der Ich-Sicherung verkörperter Wesen. So ist der Ausdruck der Gold-Rubin-Welle – auch im Zusammenhang mit Rosa – auf einen einfachen Satz konzentriert:

„Liebe Dich selbst – und (wie) auch Deinen Nächsten“. Diesen Spruch kennen wir aus anderer Quelle, deren Prediger dieser Weisheit sich in den letzten 2000 Jahren diesem Grundsatz nicht würdig erwiesen haben. Lange waren wir dominiert von Blau, Rot und Gelb, die in der Menschheitsgeschichte nicht ihr förderndes Potenzial zur Bildung der Gesellschaften eingesetzt haben. Sie wurden missbraucht als die drei Grundfarben der gesellschaftlichen Grundpfeiler. (Gesetz, Materie, Macht). Wir haben so lange die unerlöste Polarität aus Angst gelebt, die uns so blind in der Physis gehalten hat.

Aber jetzt ist Gold-Rubin als große zweite Chance wieder in unserem kosmischen Raum verfügbar und leicht zu entwickeln. Und es werden alle Farbstrahlen einer zwingenden Korrektur unterworfen. Jede Frequenz erweitert sich mit Gold-Rubin in Ihr höchstes Potenzial, das es zu entwickeln gilt. Aus der unerlösten polaren Form in die höchsten polaren Frequenzen der Hingabe an dieses kosmische Prinzip. Damit es einstmals zur Verfügung steht, wenn die Menschheit sich selbst am Schopf aus dieser Prüfung gezogen hat. Doch die Farbwelle ist es nicht alleine, die uns lenkt.


Das dramatische Gebräu kosmischer Einflüsse

Die Welt gerät nicht wegen der polarisierten Machtinstanzen an sich aus den Fugen. So, als ob nun allen Verantwortlichen endgültig die “Machtbirne” durchbrennt und nun alles möglich wird. Die Machtinstanzen geraten wegen der kosmischen Entwicklung in ihr Extrem. So wie alles mit Gold und Rubin aufgeschaukelt und der letzten Prüfung unterzogen wird.

Wie oft wurden wir informiert, dass nun der Planet neu aufgestellt ist und unser Zellsystem in Einheit kommen muss. Weil sich nur das eben verankert, was dieser Harmonie entspricht. Weil es ins Chaos hinein keine Resonanzen geben kann. Nicht mehr im Sinne der Verankerung auf den Magnetgittern, um uns von dort aus langfristig zu manipulieren. Gleichzeitig haben wir erfahren, dass sich die noch disharmonischen Systeme nicht einfach in Luft auflösen können und alles zwangserlöst werden kann und sich daher noch länger astral austoben können muss. Dabei kann jede Seele lernen und sich langsam in das harmonische Feld eingliedern.

Vor einigen Jahren haben die ursprünglichen Erschaffer der Wesenheit Erde, die Aldebaraner, die Macht in die Hände von jenen Menschen gegeben, die die Energieanker halten konnten. Weißstrahlige Wesen, die auf allen Farbstrahlimpulsen als Ausgleichswesen gestanden sind. Durch diese Wesen lief der Transformationsprozess. Nun kann die Wesenheit Erde mit all ihren Bewohnern diesen Anker der Erd-Energie selbst aufrechterhalten. Und die Macht wurde uns von den Aldebaranern in die eigenen Hände gegeben. Wir haben schon in den Jahren um 2008 erfahren, dass wir dann die Erde als Kollektiv verlassen können, wenn wir das Wesenhafte der Erde harmonisiert haben und ganz in Einklang mit diesem Planeten gekommen sind. So haben wir einstmals auf dem Neptun begonnen und uns im Sonnensystem auf diese Weise durch alle Planeten gelebt, bis wir nun am Ende der tiefsten physischen Realität auf der Erde angekommen sind (siehe „Der siebte Himmel ist jetzt“ S. 170 ff).

Ein großer Zyklus im Inkarnationsprozess in unserem Sonnensystem geht also zu Ende. Ebenso wie der 26 000 Jahre währende Zyklus unserer Reise sich in diesem Jahrtausend erneuert. Und die Menschheit schaut auf die Sekundenzeiger der Zeit und erwartet drei Tage Dunkelheit und flitzt vorher schnell noch zu EDEKA, um sich dafür einzudecken. Die Metaphern der alten Schriften zeigen uns Entsprechungen. Der Polsprung, der am 14.12.20, also gerade jetzt, wo Ihr das lest, stattfinden soll, ist ein Prozess, der in jeder Zelle die Polung umkehrt. Und unzählige Foren warten mit der Stoppuhr auf diesen „Moment“. In allen Channelings der letzten 13 Jahre, in denen diese Frage beantwortet wurde, konnte man erfahren, dass es ein Prozess mit einem Auf und Ab sein wird. Wie auf einer Überschlag-Schiffschaukel. Lange Anlaufwege, viele chaotische Phasen, häufige Umsprünge und der wirkliche endgültige Polsprung wird wohl erst in sehr langer Zeit geschehen. Selbst die Wissenschaft spricht davon, dass dies in 10 bis 1000 Jahren erwartet wird. Aus meinem Dafürhalten werden wir es lange zuvor deutlich spüren, wenn jede Zelle aller Organismen umspringen wird. Es wurde uns gesagt, dass ein Polsprung 3000 Jahre insgesamt dauert. Anbahnung, Chaos, Neuorientierung aller Organismen. Und da sind wir noch lange in der Anbahnung. Auch sah ich, dass viele Menschen das immer nur in kurzen Leben schaffen können.

Wir sind also in einem rundum energetischen Wirbelsturm. Im Jahres-Channeling 2009 wurde die derzeitige Situation bereits beschrieben (s. „Der siebte Himmel ist jetzt“ S. 334 ff). Zwei Jahre zuvor erfuhren wir, dass es einstmals zwei sehr unterschiedliche Gesellschaften geben wird. Wenn wir es geschafft haben, in Frieden zusammenzuleben, wird es die Gesellschaft der munteren feierfreudigen nach außen gerichteten Menschen geben und die Gesellschaft der Stille-Liebenden, wo die größte Umweltsünde Lärm und Unachtsamkeit sein wird. Also auch in Zukunft werden die polaren Zustände größte Toleranz einfordern.

Manipulationen

Derzeit sind wir in diesem Umbruch und sehr geschwächt, wenn wir nicht wirklich fest in uns bewusst und klar, gesund und wahrnehmend verankert sind. Ganz klar gibt es da viele Trittbrettfahrer in dieser Zeit. Völker anderer Planeten, Wesen, die als Menschen auftauchen, obwohl sie keine sind und andere nichtstoffliche Energien, die diese Zeit sowohl für ihre eigenen astralen Lernzwecke brauchen, als auch Hilfe leisten können. Viele dieser Wesen benutzen Menschen als ihre Werkzeuge. Oft haben wir das gehört und brauchen uns daher nicht über Machtmissbrauch, Drohungen, Gier, Ich-Sucht, Kampf- und Manipulationswut usw. zu wundern.

Aber auch die Kämper für Freiheit und Gerechtigkeit leben ihre Wut, Empörung, ihre Glaubenssätze und Ängste aus und geben das in die Welt. All das sind astral ausgelebte Disharmonien.

Diese Welle schürt also die Polarität, die keine Antenne mehr findet, weil sie nicht geerdet werden kann.

Dabei brauchen wir jede Seele, die sich um Harmonie und Gelassenheit bemüht.

In dieser Zeit des Chaos ist es aus meiner Sicht am hilfreichsten, sich einen stillen Platz zu suchen und für sich das kleine Glück zu finden. IM JETZT zu leben, anspruchslos und alltagspraktisch und mit Menschen im Kontakt, die das tosende Meer mit großer Ruhe ebenso zu durchfahren in der Lage sind und wissen, dass ohne Widerstand jede Welle genommen werden kann und dass man im Sturm keine Segel setzt. Und dass es egal ist, aus welcher Richtung die Welle kommt. So wird uns kaum etwas aus der Bahn werfen.

Sie können uns bestrahlen und impfen, verwahren und beschimpfen, sie können unsere Körper verseuchen, uns in strenge Konzepte zwingen, unseren Geist manipulieren.

Aber eines können sie nicht – niemals!

Unsere Seele vereinnahmen. Die gehört uns und ist unser Licht-Anker, der alle Inkarnationszyklen im Universum überdauert.

Das ist unsere Verantwortung!


Hilfen

Auf der „Sabine-Channelings“ Seite sind nach wie vor alle Channelings und die meisten Veranstaltungen zu finden. Der Hype, immer das Neuste und das Alleraktuellste zu hören, ist nicht das Alleinseligmachende. Wer die Zeitqualitäts-Channelings seit 13 Jahren liest, wird erfahren, dass wir seither auf diese und die kommende Zeit Schritt für Schritt hingewiesen und bestens informiert wurden und jetzt auch davon lernen können.

Es lohnt sich sehr, das „alte“ Material, das vor dem Hintergrund von 26 000 Jahren eher „brandaktuell“ ist, zu lesen und immer wieder damit zu arbeiten. Die Jahre haben uns langsam und wirklich Schritt für Schritt vorbereitet. Und wir finden auch Passendes für die Zukunft.

Die Webseite/n

Außer der Sabine-Channelings Seite gibt es ja auch schon länger die Webseite www.kosmologie-und-mensch.com. Dort erscheint diese Woche die nächste Folge von Ruperts umfassenden Informationen über die Landwirtschaft. Das erfährt umfangreiche Fortsetzungen. Man staunt nur so über sein Repertoire an Wissen, das es im Netz nicht zu finden gibt. Schaut einfach mal rein!

Webinare und Channelings auf der Sabine-Channelings Seite gibt es natürlich weiterhin. Es ist wie gewohnt: Immer wieder aktuelle Zeitqualitäts-Channelings und Veranstaltungen. Unter Termine findet Ihr, was so läuft.

Neu ist, dass ich nun selbst mit Stephanie Winterhalter Webinare anbiete.

Wir stehen wieder alle Dienstage um 19 Uhr zur Verfügung für Veranstaltungen, die uns alle zusammen interessieren. Sollte die Teilnahme für jemanden ausschließlich am Finanziellen scheitern, finden wir sicher gemeinsam eine Lösung – traut Euch dann einfach, mir eine Mail zu schreiben.

Alle Veranstaltungshinweise findet man unter https://sabine-channelings.de/termine/ und in den Newslettern.

Am Dienstag, den 05.01.2021 um 19 Uhr, starten wir mit der neuen Reihe
„Die allumfassende energetische Veränderung dieses Zeitenwandels“ (je Abend 23,50 €).

Wir beginnen mit dem Phänomen des dramatischen Energieumbruchs dieser Zeit und lernen im weiteren Verlauf dieser Reihe Wesentliches über die Farbqualitäten der Höheren Ordnung. Wir betrachten alle Farbstrahlen unter der Kombination mit Gold und Rubin und schauen uns an, wie sie mit Rosa anzusehen sind. Das setzen wir dann fort mit der Kombination der Höheren Chakren bis zum 24. Chakra und was wir damit in dieser Zeit wissen müssen und anfangen können.

Anmeldung und Fragen bitte bei Stephanie Winterhalter: winterhalter@anima-nuernberg.de

Auch habe ich die Veranstaltungen, bei denen es möglich war, onlinefähig umgestaltet, damit wir in dieser Zeit der Zwangsruhe dennoch zusammen weiterkommen. Stöbert einfach ein bisschen auf der Seite.

Besonders gerne möchte ich Euch auf die alljährliche Tarot-Jahreslegung aufmerksam machen. Gerne biete ich wieder individuelle Hilfe dazu in Einzelterminen an.

Weil die Januar-Termine für die privaten Jahres-Channelings sehr begehrt und schon ziemlich rar sind, denkt bei Interesse bitte an eine baldige Anfrage.

Wer lernen möchte, mit den Tarot-Karten ohne Begleitbuch in kurzer Zeit selbst umzugehen, kann sich hier darüber informieren:
https://sabine-channelings.de/tarot/

Einen bereits früher angebotenen Tarot-Kurs als Online-Seminar gibt es online – diesen könnt Ihr nur auf Anfrage per E-Mail (nicht im Shop) bestellen.

Vielleicht mögt Ihr auch einmal in meinem YouTube-Kanal schauen. Da ist seit kurzem die sechste Folge von „Medialität und seltsame Geschichten“ veröffentlicht.

Und in den kommenden Tagen beginnt zusätzlich eine neue Reihe:

„Erfahrungen aus früheren Leben“ – mit Geschichten aus den Rückführungen.

Nun bleibt mir nur noch DANKE für Euer Interesse zu sagen! Und die Freude, zusammen weiter zu gehen. Wir finden uns – wenn Ihr mögt – immer hier, in diesem Raum.

Und zu Weihnachten kommt die erste Videonachricht….

Habt einen schönen Sonntag und einen guten Wochenstart – lasst Euch nicht unterkriegen!

Alles Liebe

die Sabine